Blog PIKON Deutschland AG
sap-silver-partner-logo
blank

20 Jahre PIKON: Danke!

Nachdem meine Kollegen Jochen Scheibler, John Frijns und Timo Burkard praktisch Alles gesagt haben, was es zu 20 Jahren PIKON zu sagen gibt, bleibt mir eigentlich nur noch Eines:

Ein großes Danke!

  • An unsere Kunden, von denen wir einige seit Anfang an und viele seit etlichen Jahren begleiten dürfen. Als Dienstleister beziehen wir einen großen Teil unserer Motivation aus ihrem Feedback in der täglichen Projektarbeit. Für mich persönlich ist es immer wieder eine große Befriedigung, wenn das Resultat unserer Arbeit laufende Systeme und zufriedene Anwender sind.
  • An meine Kollegen John Frijns und Timo Burkard, die mit denen von ihnen verantworteten Niederlassungen in Benelux und UK der PIKON Gruppe die Internationalität geben, die wir für viele Kunden brauchen. John Frijns hatte den Mut, schon früh mit seiner bereits etablierten Unternehmensberatung zur PIKON Gruppe zu stoßen. Ich hoffe, er hat es nicht bereut. Timo Burkard hat als ehemaliger Mitarbeiter der PIKON Deutschland AG die Chance ergriffen, selbst unternehmerisch tätig zu werden und in UK Aufbauarbeit zu leisten.
  • An meinen Freund und Vorstandskollegen Jochen Scheibler, der die Idee zu PIKON hatte und der das Unternehmen seit zwanzig Jahren immer wieder vertrieblich und strategisch weiterentwickelt.
  • Ein besonderer Dank an unsere Mitarbeiter: Unternehmensberatung ist „people business“ und die Rückmeldungen unserer Kunden zeigen uns immer wieder, dass das Know-How und das Engagement des PIKON-Teams unser wichtigstes Asset ist.

Ihr Jörg Hofmann

TAGS
Teilen Sie diesen Beitrag
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Über den Autor
Jörg Hofmann
Jörg Hofmann
Jörg Hofmann ist Gründer und Vorstand der PIKON. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in High-Tech Unternehmen, hier insbesondere im Controlling von komplexen Kundenprojekten mit Hilfe der SAP-Module PS (Projektsystem) und CO (Controlling). Ein weiterer Schwerpunkt ist die Konzeption und Implementierung paralleler Rechnungslegung mit Hilfe des neuen Hauptbuchs.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blog-Artikel zu diesem Thema

blank
Neue Fragen erfordern neue Antworten. Darum forschen wir regelmäßig zu neuen Themen rund um SAP.