Referenz | engel Austria gmbh

Entwick­lung Ver­triebs­informa­tions-system
blank

Zukunfts­orientiertes, flexibles, innovatives und in SAP integriertes System für den Vertrieb

Unser Auftrag war die Konzeption und Implementierung einer individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Lösung für die Angebots- und Auftragserstellung mit einer Web-Benutzerschnittstelle auf Basis der SAP Netweavertechnologie. Das System ist eng in die Logisitikprozesse des SAP-ERP integriert und auf lange Zeit weiterentwicklungsfähig.

Über “Engel Austria GmbH”

Die Engel Austria GmbH ist der weltweit tätige technologische Marktführer im Maschinenbau für Spritzgussmaschinen. Noch heute ist die Firma zu 100 % in Familienbesitz. Engel beschäftigt weltweit rund 6600 Mitarbeiter.

pngwing.com

Durch die vermehrte Verwendung von Prototypen haben wir das gegenseitige Verständnis von Entwicklern und Vertriebsmitarbeitern erheblich verbessert…Die größte Herausforderung in der letztendlichen Umsetzung des Projektes war es, 500 User in unserer weltweiten Vertriebsstruktur in kürzester Zeit ohne Effizienzverluste durch Parallelbetrieb von Alt- und Neusoftware so schnell wie möglich in die Nutzung der neuen Software einzubeziehen.“

 

 

Dietmar Markl, Projektleitung „e-ViS“
Engel Austria

Kundenlogo_ENGEL

Die Ausgangslage bei Engel Austria

Engel Austria setzte ein Altsystem zur Angebots- und Auftragsabwicklung ein. Dieses System ist technologisch veraltet und konnte nicht mehr an die aktuellen Anforderungen und Gegebenheiten angepasst werden.

Unsere Lösung

Als Grundlage wurde eine Istanalyse der Prozesse und des Altsystems und darauf basierend ein Grobkonzept erstellt, das dann wiederum die Voraussetzungen des folgenden Ausschreibungsverfahrens beschrieb.

In der Umsetzungsphase bildete die Feinkonzeption der Stammdatenpflege und Angebots- und Auftragserstellung, mit einem komplexen Konfigurator und einer flexiblen Kalkulation, den Grundpfeiler unseres Projektes.

Für die Stammdatenpflege wurde eine Applikation für den Produkt- und Optionsstamm, eigene Klassifizierungs- und Textpflegekomponenten implementiert, die die SAP Funktionen unter anderem bei den Themen Produkthierarchie, Textformatierung und -auflösung deutlich übertrafen.

Der Grundstein für den späteren Konfigurator wurde durch ein flexibles Verknüpfungswerkzeug gelegt, welches Produkte und Optionen mittels ihrer Klassifizierung so zueinander in Beziehung setzt, um damit Konfigurationsregeln und Preisinformationen zur gleichen Zeit abzubilden.

Das Herzstück, die Angebots- und Auftragsapplikation mit Einbindung einer selbsterstellten Konfigurations- und Kalkulationsengine wird stetig weiterentwickelt und den aktuellen internen, wie auch extern gestellten Anforderungen angepasst. Versionierung, Zusammenfassen von Positionen zu Anlagen, Parallelbearbeitung von Angeboten, Berechtigungen auf Preisartenebene und natürlich das Nutzen der Module für Texte und Klassifizierung, sind nur ein Auszug der innovativen Features.

Anbindungen bestehen in Form von Schnittstellen zum eingesetzten CRM System, durch eine starke Integration der Dokumentenerstellung über SAP Interactive Forms by Adobe zum hauseigenen CRM, sowie selbstverständlich auch in die gesamten ERP-Logistik-Applikationen.

Zur technischen Umsetzung wurden ABAP Objects und Webdynpro4ABAP bei einem objektorientierten 3-Schichten-Modell genutzt. Mit diesen Hilfsmitteln wurde eine eigene Infrastruktur mit Verbuchungs-, Cache und Sperrlogik und einem Oberflächenframework zur flexiblen Einbindung von Applikationen mit Contextabhäniger Funktions- und Feldsteuerung aufgebaut. Dort wo sich SAP WebDynpro als zu unflexibel herausstellte, wurde dies mit der Integration von HTML5 elegant gelöst.

Der Mehrwert für unseren Kunden

Aus einem aus Wartbarkeitsgesichtspunkten nicht mehr wirtschaftlichen Altsystem hat das Team von Engel und PIKON ein zukunftsorientiertes, flexibles, innovatives und in SAP integriertes System geschaffen.

All das führt zu einer schnelleren, zielgerichteten und präzisieren Kommunikation mit dem Kunden, da interne Prozesse über eVIS mit weniger Kommunikation und wesentlich geringerem Fehlerpotential ablaufen. Der Vertrieb bei Engel ist nun durch das „KnowHow“, das in den flexiblen eVIS Regeln steckt, in der Lage die Maschinen zusammen mit den Kunden so zu konfigurieren, dass sie sowohl den Kundenwünschen, als auch den technischen Vorgaben entsprechen.

Zusätzlich wird das Ergebnis, welches der Kunde in Form eines gedruckten oder elektronischen Angebots in den Händen hält, nun auch der Marke Engel gerecht.

Somit profitieren Kunde, Innen- und Außendienst gleichermaßen vom neuen Add-On.

Lesen Sie weitere Erfolgsge­schichten aus diesem Bereich

Hintergründe und Wissenswertes lesen Sie in unserem Blog

Kontakt

Nutzen Sie unsere Expertise für Ihren Erfolg!

Martina Ksinsik
Martina Ksinsik
Customer Success Manager
Jörg Hofmann
Jörg Hofmann
Vorstand PIKON Deutschland AG