Mensch & Organisation

Ihre Mitarbeiter bestimmen den Erfolg!

Der Faktor „Mensch“ wird leider nach wie vor systematisch unterschätzt und völlig unabhängig von den anderen Bereichen angegangen. Dabei wird häufig übersehen, dass Prozess- und Organisationsveränderungen Auswirkungen auf die Menschen haben und dass IT-Innovationen den Arbeitsalltag gravierend verändern werden. Eine mangelnde Akzeptanz von Veränderungen können sich Unternehmen allein schon aus demographischen Gründen nicht leisten.

Immer deutlicher zeigt sich, dass betriebswirtschaftliche Probleme heutzutage ohne IT-Unterstützung nicht mehr zu lösen sind. Auf der anderen Seite muss es für die zahlreichen neuen Lösungen einen klaren Business Case geben.

Rollen im Projektgeschäft

Für ein erfolgreiches Kundenprojekt im Maschinen- und Anlagenbau müssen viele Abteilungen produktiv zusammenarbeiten. Welche Rollen benötigt man für das Projektgeschäft, wie sind sie auszugestalten und wie müssen die Prozesse an den Abteilungsschnittstellen ausgestaltet werden?

blank
Rollenverteilung am Beispiel Vertrieb und Projektmanagement

Projektkommunikation und Change Management

Mitarbeitermotivation in Veränderungsprozessen

Wenn Veränderungsprojekte in Schwierigkeiten geraten, so liegt das häufig am Faktor „Mensch“. Die Notwendigkeit von Change Management ist zwar heutzutage nahezu überall anerkannt, es mangelt aber an der unternehmensinternen Projektkommunikation. Dabei ist der erste Fehler, dass zwar ausführlich über das „Was?“ und „Wie?“ des Projekts gesprochen wird, nicht aber über das „Warum?“. Letzteres ist aber entscheidend, wenn die Mitarbeiter den Sinn eines Veränderungsprozesses begreifen sollen. Optimale Ergebnisse wird man nur dann erzielen, wenn die betroffenen Mitarbeiter ihre persönliche Chance im Change erkennen können („what’s in there for me?“).

Die Rolle des Kommunikators im Projekt

Der zweite Fehler besteht darin, dass man die Projektkommunikation als eine (lästige) Aufgabe des Projektmanagements ansieht. Ein Projektmanager ist nach unserer Überzeugung kein guter Projektkommunikator, denn er ist selbst ein Betroffener und in eigener Sache kommuniziert es sich nicht gut. Wir plädieren daher für eine eigene Kommunikationsrolle innerhalb des Projekts. Diese identifiziert schon in der Projektvorbereitungsphase alle relevanten Stakeholder und versorgt diese während des gesamten Projekts mit einer zielgruppengerechten Kommunikation.

Weiterführende Informationen

Produktivitätsmanagement

Maschinen- und Anlagenbauer stehen im weltweiten Kostenwettbewerb und müssen daher permanent ihre Produktivität verbessern. Entsprechende Verbesserungsprogramme, in die Mitarbeiter Vorschläge einbringen können, sind weit verbreitet aber leider häufig chronisch erfolglos. Wie kann man Mitarbeiter dazu motivieren sich und ihre Ideen in Produktivitätsprogramme einzubringen? Profitieren Sie von unseren Erfahrungen bei einem preisgekrönten Siemens-Projekt: PUMA Boost (Produktivität Umsatz Material Assets).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lessons Learned

Längst nicht jedes Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus führt nach Abschluss eines Kundenprojekts einen Lessons Learned Workshop durch, obwohl dies eigentlich eine Best Practise ist. Und wenn der Workshop durchgeführt wird, läuft es häufig auf ein gegenseitiges Zuschieben von Verantwortung für aufgetretene Probleme hinaus. Wir zeigen Ihnen, wie man einen Lessons Learned Workshop optimal organisiert, vorbereitet und durchführt; wie man das beliebte „fingerpointing“ vermeidet und wie man anstatt aus Fehlern aus Erfolgen lernen kann.

blank

Ausgewählte Blogbeiträge

blank
Das Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU und seine Auswirkungen auf Ihr SAP-System

Maschinen & Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau ist eine der Vorzeigebranchen in Deutschland und liefert weltweit herausragende Produkte und Leistungen. Trotz ihrer starken Wettbewerbsposition sieht sich die Branche aber auch einigen Herausforderungen ausgesetzt, die man gemäß PIKON 3-Punkt-Methode in die Aspekte, Betriebswirtschaftslehre, IT und Mensch gliedern kann.

Kontakt

Nutzen Sie unsere Expertise in der Branche Maschinen- und Anlagenbau für Ihren Erfolg!

Martina Ksinsik
Martina Ksinsik
Customer Success Manager
Jörg Hofmann
Jörg Hofmann
Vorstand PIKON Deutschland AG