Blog PIKON Deutschland AG
Search
sap-silver-partner-logo
blank

S/4HANA Readiness Check: In 6 Schritten zum Optimum

Inhalt

Was ist der SAP S/4HANA Readiness Check?

Der S/4HANA Readiness Check ist ein Tool aus einem Paket von verschiedenen Grundprüfungen, die alle dazu dienen, eine Aussage zu treffen, ob ein SAP System bereit für die Migration zu S/4HANA ist und mit wieviel Aufwand (zeitlich und monetär) dies zu bewerkstelligen ist.

Im Detail umfasst der Readiness Check die folgenden Prüfungen:

Die einzelnen Checks, aus denen sich der SAP Readiness Check für die Migration zu SAP S/4HANA zusammensetzt

Simplification Item Relevance Check und Compatibility Scope Analysis (plus effort ranking categories)

Der Simplification Item Relevance Check mit der Erweiterung Compatibility Scope Analysis bildet die Brücke von der alten in die neue Welt. Eine grundlegende Frage, die es zu beantworten gilt, ist, inwieweit Funktionalitäten, die unter SAP ERP genutzt werden, noch unter S/4HANA verfügbar sind. Bisher gab es dazu den Simplification Item Check, der im Ergebnis eine Übersicht liefert von simplification items, die unmittelbar angepasst werden müssen oder spätestens im Rahmen eines S/4HANA Conversion und S/4HANA Upgrade Projekts. Zusätzlich bietet der Simplification Item Check die Möglichkeit (separate Aktivierung notwendig) die gefundenen Simplification Items in drei Aufwandskategorien (niedrig, mittel, hoch) darstellen zu lassen und so einen besseren Überblick zu den dahinterstehenden Aufwänden zu bekommen.

Desweiteren wird der Simplification Item Relevance Check erweitert mit der Compatibility Scope Analysis, die prüft, welche nicht-strategischen Simplification Items vorhanden sind. Zusätzlich werden zu diesen Simplification Items die passenden Compatibility Packages aufgelistet. Da es sich hier um nicht-strategische Simplification Items handelt, können diese für einen Zeitraum nach der eigentlichen Migration eingeplant werden.

Kompatibilität von Add-ons und Business Functions

Bevor eine S/4HANA Conversion gestartet werden kann, ist eine Evaluierung der Kompatibilität der vorhandenen Add-ons und Business Functions mit dem S/4HANA Zielsystem zwingend notwendig, da sonst der Ablauf der Conversion bei nicht-kompatiblen Add-ons behindert werden kann.

Die Evaluierung wird mit dem sogenannten Maintenance Planner durchgeführt. Dieser listet im Ergebnis die vorhandenen Add-ons in den Kategorien:

  • Kompatibel
  • Nicht-kompatibel
  • Nicht-installierbar
  • unbekannt

Zusätzlich werden Informationen mitgeliefert, ob es sich um ein SAP-Add-on oder ein third-party Tool handelt.

S/4HANA Sizing Analysis

Mit dem S/4HANA Sizing Modul des Readiness Checks kann eine Größensimulation für das zukünftige S/4HANA System vorgenommen werden, unter Berücksichtigung evtl. Datenbereinigungen oder zukünftigem Wachstum der Daten z. B. aus Gründen von neuen Geschäftsanforderungen. Außerdem wird auch die mögliche Auswirkung auf das Sizing durch Daten-Archivierung mit einbezogen.

Financial Data Quality Check

Da die Datenqualität im Finanzwesen ein großer Aufwandstreiber im Rahmen einer S/4HANA Migration sein kann, empfiehlt es sich, hier mit einem automatisierten Test gegenzusteuern. Der Financial Data Quality Check kann schon in der Prepare Phase auf dem Produktivsystem durchgeführt und ausgewertet werden. Die Ergebnisse werden in Form einer Heat Map zur Verfügung gestellt, anhand der man ablesen kann, wo der größte Handlungsbedarf besteht und mit welchen Aufwänden zu rechnen ist. Die gefundenen Fehlertypen werden in vier Kategorien unterteilt, aus denen sich dann gut die jeweiligen Aufwände für die Fehlerkorrektur ableiten lassen. Dabei werden vier Fehlertypen unterschieden:
A: Fehlertyp mit automatischer Korrekturmöglichkeit
B: Fehlertyp mit manueller Korrekturmöglichkeit
C: Fehlertyp bei dem die Unterstützung durch den SAP Support notwendig ist
D: Fehlertyp bei dem eine kundenspezifischer Korrektur notwendig ist.

Customer Vendor Integration Analysis (Nachfolger des Business Partner/CVI Checks)

Auch das Mapping von Kunden und Lieferanten zu Business Partnern ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Vorbereitungen auf einen S/4HANA Migration. Im Überblick bildet die Analyse die folgenden Szenarien ab:

  • Business Partner not used and CVI inactive:
    No Business Partner records were found in your system. CVI is inactive.
  • Business Partner used and CVI inactive:
    There are Business Partner records in your system, but CVI is inactive.
  • Business Partner used, CVI active, and synchronization issues found:
    CVI is activated in your system. All links between customers, vendors, contact persons, and Business Partner entities are established. However, there are synchronization issues for customers, vendors, and/or contact persons with the corresponding Business Partner entities.
  • Business Partner used, CVI active, and no synchronization issues:
    CVI is activated in your system. All links between customers, vendors, contact persons, and Business Partner entities are established. No synchronization issues have been identified.

Integration Analysis

Bestandteil der Integrationsanalyse ist:
  1. Eine Liste mit den gefundenen Schnittstellen,
  2. Analyse der Datenquellen,
  3. Identifikation der Schnittstellen, die nach der Migration nicht mehr funktionieren.
Die folgenden Schnittstellen werden dabei unterstützt:
  1. SAP BW Extraktoren,
  2. IDOC Schnittstellen,
  3. WebService Schnittstellen,
  4. RFC/BAPI Schnittstellen.

Process Discovery Analysis

Auch bei einer S/4HANA Conversion ist es ratsam, das Thema Prozess-Optimierung nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Die Process Discovery Analysis bietet hierzu gut Ansätze. Die folgenden Features sind vorhanden:

  • Process-Automatisation: In dieser Kategorie wird der Grad meiner Prozessautomatisierung in den Backoffice Prozessen gemessen, indem der Automatisierungsgrad bei der Erstellung von Geschäftsdokumenten transparent gemacht wird.
  • Transactional Backlog: Bietet einen Überblick über alte, offene und überfällige Geschäftsdokumente, die bearbeitet werden müssen, bevor sie archiviert oder migriert werden können. In dem Fall, dass diese Dokumente unnötigerweise migriert werden, kann dies eine Auswirkung auf S/4HANA Prozesse wie z. B. Fast Close bzw. MRP Lauf haben.
  • Non-Standard Order Types: Bietet einen Überblick über kundenspezifische Dokumenttypen und die Häufigkeit der Nutzung in den verschiedenen Geschäftsprozessen. Damit wird deutlich wieviel Optimierungspotential in einer entsprechenden Standardisierung steckt.

Mit dem letzten Punkt wird deutlich, dass der Readiness Check sowohl Elemente umfasst, die man als must-haves bezeichnen kann, da sie für die S/4HANA Conversion potenzielle Show-Stopper identifizieren können, als auch Elemente, die nice-to-have sind. Zusätzlich zur Process Discovery kann man darunter auch die Elemente

  • App Availability
  • Recommended SAP FIORI Apps
  • SAP Innovative Business Solutions
  • Innovation Potential

subsumieren. Auf diese soll hier nicht weiter eingegangen werden.

Wie kann ich den Readiness Check nutzen?

Auf den SAP Readiness Check kann nur über SAP for Me oder SAP Cloud ALM zugegriffen werden. Voraussetzung für den Zugriff ist ein gültiges S-User-Konto mit einer entsprechenden Berechtigung.

Unterstützung bei der Auswertung

Der Readiness Check in seiner Gänze liefert umfangreiche Erkenntnisse zum aktuellen Zustand meines SAP ERP Systems vor dem Hintergrund einer bevorstehenden S/4HANA Conversion (Migration nach dem Brownfield-Ansatz). Unsere Berater sind in der Lage, diese Ergebnisse hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf den Umfang einer Conversion zu bewerten und einzuordnen. Darüber hinaus haben wir bei der PIKON den Readiness Check auch auf die Organisation der Unternehmung erweitert und überprüfen mit unserem Change Readiness Check, inwieweit Ihre Organisation schon bereit ist für die S/4HANA Conversion.

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen zum SAP S/4HANA Readiness Check oder zur Migration zu S/4HANA? Gerne können Sie einen Kommentar im entsprechenden Feld am Ende des Artikels  hinterlassen oder über das Formular ein Web-Meeting anfordern. Ich freue mich darauf, Ihnen zu helfen!

Martina Ksinsik
Martina Ksinsik
Customer Success Manager

Als Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Conversion empfehlen wir Ihnen unseren Conversion Guide:

blank

Whitepaper

Ihr S/4HANA Converion Guide

Erfahren Sie die wichtigsten Aspekte einer Migration zu SAP S/4HANA per Brownfield Approach. Anhand einer strukturierten Vorgehensweise, angelehnt an die Activate Methode der SAP, führen wir Sie im Whitepaper durch alle Projektphasen, von der Projektplanung bis zum Go-live.

TAGS
Teilen Sie diesen Beitrag
LinkedIn
XING
Facebook
Twitter
Über den Autor
Martina Ksinsik
Martina Ksinsik
Martina Ksinsik ist Customer Success Manager bei der PIKON Deutschland AG und Account Managerin bei vielen unserer Key Accounts. Sie hat viele unserer Kunden von Beginn an betreut und entwickelt gemeinsam mit ihnen Lösungen für ihre jeweiligen individuellen Herausforderungen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blog-Artikel zu diesem Thema