Blog PIKON Deutschland AG
sap-silver-partner-logo
Container für Interntional Trade

Migration zu SAP S/4HANA: Massenupload Statistischer Warennummern

Datenmigration ist immer ein großes Thema bei der Umstellung von SAP ECC auf SAP S/4HANA. Zollrelevante Daten in die Komponente SAP S/4HANA International Trade zu migrieren ist besonders kompliziert: Für die meisten Stammdaten hat SAP über das Migrationscockpit (SAP S/4HANA 2021) oder in früheren S/4HANA Releases über die Transaktion LTMC eine Lösung bereitgestellt. Wenn Sie zollrelevante Daten wie statistische Warennummern für Intrastat-Meldungen und Zolltarifnummern bisher in Ihrem ECC System pflegen, werden Sie von der Ablösung der ECC-Komponente Außenhandel durch S/4HANA International Trade betroffen sein. Und für die Migration dieser Daten steht bisher kein Out-of-the-Box Migrationswerkzeug zur Verfügung.

Massenupload der statistischen Warennummer für EU-Länder obsolet

In einem SAP ECC System konnte man in der SD-Unterkomponente Außenhandel und Zoll mit der Transaktion VE94 statistische Warennummern und die zugehörigen Beschreibungen massenweise ins System laden. Laut SAP Hinweis 2267310 – Arbeitsvorrat für Übergang nach SAP S/4HANA – Außenhandel (https://launchpad.support.sap.com/#/notes/2267310) fällt nicht nur die Transaktion VE94 weg, sondern alle Transaktionen zur Pflege der statistischen Warennummern.

In einem S/4HANA System stehen ab Release 1610 zwar Apps zur Pflege der statischen Warennummern zur Verfügung, diese erlauben allerdings keinen Massenupload. Aus dem SAP Hinweis 2432527 – KBA: S/4HANA – Define Commodity Codes and (re-)classify products (https://launchpad.support.sap.com/#/notes/2432527) geht auch hervor, dass die Daten auf Tabellenebene nicht mehr in den bisherigen ECC-Tabellen, sondern in neuen Tabellen gespeichert werden. Sollten Sie sich also ein eigenes Programm zum Upload der statistischen Warennummern gebaut haben, ist bei einem Umzug auf S/4HANA hier eine neue Lösung gefragt.

Initialer Massenupload statistischer Warennummern unter S/4HANA

Was sind nun Ihre Optionen, um bei einem Umzug auf SAP S/4HANA statistische Warennummern bei der Datenmigration ins System zu laden?

Option 1 ist, alle Warennummern manuell mit der SAP FIORI App „Manage Commodity Codes“ anzulegen. Das mag bis zu einer gewissen Anzahl an Warennummern noch zumutbar sein. Es stellt sich aber die Frage, ob man als Option 2 die Zeit und das Budget lieber in ein Custom Programm investiert, dass auch bei zukünftigen Datenmigrationen zum Einsatz kommen kann. Auch meine Kollegen und ich standen bei mehreren S/4HANA-Einführungen vor diesem Problem. Und unsere Projektteams haben sich für die Option 2 entschieden.

Ein Ansatz für die Entwicklung eines Custom Programms zur Migration statischer Warennummern findet sich in SAP Hinweis 2458080 – KBA: S/4HANA 1610 – Commodity Codes and (Re-)Classification without Fiori Apps (https://launchpad.support.sap.com/#/notes/2458080 ). SAP empfiehlt darin die Verwendung der Funktionsbausteine /SAPSLL/API_COMCO_CLS_DISTR und /SAPSLL/API_COMCO_MD_DISTR, um die Warennummern zu pflegen und zuzuordnen. Dabei gibt es Restriktionen zu beachten. Unter anderem, dass eine automatisierte Anlage der statischen Warennummern nur gelingt, wenn man im Customizing das zugehörige Nummernschema mit Typ „SAP GTS“ definiert hat. Ein solches Custom Programm sollte nur für die initiale Anlage genutzt werden. Gerne entwickeln wir Ihnen Ihr Migrationsprogramm. Sprechen Sie uns an!

Wie in den anderen Bereichen des SAP S/4HANA Systems gilt auch für den Bereich International Trade, die Augen nach neuen Apps und Funktionen in neuen Releases offen zu halten. Wir bleiben beim Thema Datenmigration auf jeden Fall weiter dran, um unsere Kunden bestmöglich zu beraten und zu unterstützen.

Weiterer Informationen zur Intrastatmeldung finden Sie im Artikel Intrastat für Warenbewegungen innerhalb der EU

Haben Sie weitere Fragen zu S/4HANA International Trade?

Kontaktieren Sie mich oder vereinbaren Sie ein Web-Meeting. Gerne können Sie Ihre Frage auch in das Kommentarfeld am Ende des Artikels schreiben.

TAGS
Teilen Sie diesen Beitrag
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Über den Autor
Michaela Hoffmann
Michaela Hoffmann
Michaela Hoffmann ist im Bereich SAP ERP zuständig für die logistischen Prozesse und kennt als Fachkraft für Zoll- und Außenwirtschaft die Herausforderungen und gesetzlichen Anforderungen in den Zoll- und Außenhandelsprozessen. Auf Basis des 3-Punkt Beratungsansatzes der PIKON entwickelt sie an der Schnittstelle zwischen den betriebswirtschaftlichen Prozessen, den dahinterliegenden IT Systemen und den beteiligten Menschen optimal auf den Kunden zugeschnittene Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blog-Artikel zu diesem Thema