Blog PIKON Deutschland AG
Search
sap-silver-partner-logo
Mexico CFDI 4.0

Mexikos erweiterte E-Rechnungsstellung: CFDI 4.0 Updates

Die mexikanische Steuerbehörde hat eine Schonfrist festgelegt, während der CFDI 3.3 und CFDI 4.0 nebeneinander existieren können, um es Unternehmen zu ermöglichen, sich an diese neuen Vorschriften anzupassen. Ursprünglich wurde erwartet, dass diese Schonfrist am 31. Dezember 2022 enden würde.

Aufgrund der Verschiebung des Startdatums von CFDI 4.0 (ursprünglich geplant für den 1. Januar 2023) wurde diese Schonfrist jedoch auch bis zum 31. März 2023 verschoben.

Hauptänderungen des CFDI-Updates

Die Änderungen im neuen CFDI-Update 4.0 sind nicht so tiefgreifend wie die Änderungen im Update 3.3. Die Änderungen werden zu den bereits bestehenden Anforderungen von CFDI 3.3 „hinzugefügt“. Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Die elektronische Rechnung (eInvoice) muss den von der SAT validierten Namen und die Adresse sowohl des Ausstellers als auch des Empfängers enthalten.
  • Sie müssen angegeben, ob die eInvoice der Mehrwertsteuer unterliegt oder nicht (objeto de impuesto).
  • Der Nutzungscode (tipo de relación) ist nicht mehr verfügbar, sodass ein neuer erstellt werden muss.
  • Die Liste der verwendeten Dokumente (Uso de comprobantes) wurde aktualisiert.
  • Die eInvoice muss das Steuersystem (Régimen Fiscal) sowohl des Ausstellers als auch des Empfängers angeben.
  • eInvoices zur Quellensteuer können nun mit der entsprechenden eInvoice verknüpft werden.

Neue Bedingungen für die Stornierung mit CFDI

Stornierungen von e-Rechungen sind im neuen CFDI-Update 4.0 umfangreicher.

  • Sie müssen die Stornierung nun begründen und dokumentieren.
  • Die Stornierung muss einen der Service-Antwortcodes enthalten.
  • Eine eInvoice kann nur in dem Jahr storniert werden, in dem sie ausgestellt wurde.

Die Geldbußen bei nicht ordnungsgemäßer Stornierung einer eInvoice entsprechend der oben genannten Anforderungen können zwischen 5 % und 10 % des Gesamtbetrags der Steuerquittung liegen.

Neue Version des complemento de Pagos

Die Ergänzung zum Zahlungsbeleg (complemento de Pagos), die bei Eingang der Zahlung zu einer elektronischen Rechnung ausgestellt werden muss, wurde aktualisiert:

  • Der complemento de Pagos muss angeben, ob die Zahlung steuerpflichtig ist oder nicht.
  • Er enthält eine Zusammenfassung der gesamten Beträge der Zahlung und der gezahlten Steuern.

Complemento Carta Porte

Das Complemento Carta Porte (Transportkomplement) ist ein digitales Steuerdokument zusätzlich zum Transfer-CFDI (CFDI Traslado) oder auch als eDelivery bekannt. Die Erstellung dieses Transportkomplements ist in Mexiko obligatorisch, wenn Waren verschickt werden. Wenn die Waren vom Eigentümer verschickt werden, hat der Eigentümer die Verantwortung, dieses digitale Steuerdokument zu erstellen. Wenn jedoch der Eigentümer der Waren ein externes Transportunternehmen für den Transport der Waren beauftragt, kann der Eigentümer die relevanten Informationen an den Frachtführer senden, der daraufhin das digitale Steuerdokument erstellt. Der Zweck dieses Dokuments besteht darin, Informationen über die transportierten Waren zu generieren, wie z. B.:

  • Transportweg
  • Waren
  • Routen
  • Zielort

Seit dem 1. April 2024 gibt es eine neue Version des Complemento Carta Porte, die Carta Porte 3.0 genannt wird. Diese aktualisierte Version der Carta Porte 2.0 umfasst verschärfte Vorschriften und strengere Durchsetzung, um Steuerhinterziehung zu reduzieren und mehr Transparenz in der Lieferkette zu schaffen.

Die SAP-Lösung und wie PIKON Ihnen bei CFDI 4.0 helfen kann

Im April 2022 hat SAP seine Lösung für das neue CFDI-Update 4.0 veröffentlicht. Das bedeutet, dass Ihre aktuelle CFDI-Lösung 3.3 neben dem neuen Update implementiert werden kann.

Bei PIKON haben wir ein Kompetenzzentrum für rechtliche Anforderungen eingerichtet. Hier untersuchen unsere Berater weltweit rechtliche Anforderungen und deren Auswirkungen auf das SAP-System. Unser Team besteht aus Experten, die fundiertes Wissen und gesammelte Erfahrungen miteinander verbinden. Durch unsere SAP Document Compliance-Projekte in Mexiko sind wir auf das Thema CFDI 4.0 aufmerksam geworden.

Als strategischer Partner bieten wir unseren Kunden die am besten passende Lösung an, die sicherstellt, dass ihr SAP-System und ihre Geschäftsprozesse langfristig unterschiedlichen landesspezifischen rechtlichen Anforderungen entsprechen. Darüber hinaus kümmern wir uns regelmäßig um neue und sich ändernde gesetzliche Anforderungen, die für unsere Kunden relevant sind, und informieren sie, wenn Handlungsbedarf besteht. Auf diese Weise können sich die Kunden auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren und müssen sich keine Sorgen machen, die notwendigen Vorschriften nicht einzuhalten.

Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie weitere Fragen zu den CFDI-Anforderungen von Mexiko? 

TAGS
Teilen Sie diesen Beitrag
LinkedIn
XING
Facebook
Twitter
Über den Autor
Kadir Yilmaz
Kadir Yilmaz
Kadir Yilmaz ist E-Invoicing und Tax Compliance Consultant bei PIKON Benelux mit dem Schwerpunkt auf gesetzlichen Anforderungen weltweit. Er ist auch Teil des Competence Center for Legal Requirements.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blog-Artikel zu diesem Thema