Blog PIKON Deutschland AG
Search
sap-silver-partner-logo
Digitalisierung im Griff. Alles Wissenswerte zu S/4HANA

SAP S/4HANA kompakt: Ihr Knowledge Hub zur anstehenden Migration

Die Uhr tickt: 2027 ist das Wartungsende für SAP ECC 6. Die Zeit wird enger. Daher geben wir Ihnen hier einen kompakten Überblick über alles, was Sie rund um SAP S/4HANA und die Einführung wissen müssen.

Inhalt

Was ist SAP S/4HANA?

S/4HANA ist die aktuelle Produktgeneration der SAP und eines der modernsten ERP-Systeme. S steht für simple, 4 für die vierte Produktgeneration. HANA ist die zugrunde liegende Datenbanktechnologie, die sich durch In-Memory-Technologie auszeichnet. Dadurch können große Mengen an Daten in Echtzeit abgerufen und verarbeitet werden und so mit S/4HANA eine bessere Performance erreicht werden. S/4HANA kann sowohl in der Cloud (Public oder Privat) als auch On Premise betrieben werden.

Wie läuft die Transformation zu S/4HANA ab? Welche Szenarien gibt es?

Von SAP ECC kommend gibt es verschiedene Einführungsszenarien für SAP S/4HANA. Zum einen ist der Greenfield-Ansatz zu nennen. Hierbei startet man mit dem S/4HANA-System sozusagen „auf der grünen Wiese“. Es wird also ein komplett neues System eingeführt, häufig nach einem Business Process Re-Engineering. Das Gegenstück hierzu ist die Conversion, in der das alte ERP auf S/4HANA umgezogen wird und die vorhandenen Prozesse beibehalten werden. Dazwischen gibt es verschiedene hybride Szenarien. Welches das für Sie richtige Migrationsszenario ist, kann nicht allgemein gesagt werden. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab – jedes Szenario hat Vor- und Nachteile, die in den folgenden Artikeln ausführlich behandelt werden:

blank

Whitepaper

Ihr S/4HANA Converion Guide

Erfahren Sie die wichtigsten Aspekte einer Migration zu SAP S/4HANA per Brownfield Approach. Anhand einer strukturierten Vorgehensweise, angelehnt an die Activate Methode der SAP, führen wir Sie im Whitepaper durch alle Projektphasen, von der Projektplanung bis zum Go-live.

Erfolgsfaktoren für die S/4HANA Einführung

Egal, ob Sie von einem SAP ECC-System kommend S/4HANA einführen wollen oder ob S/4HANA Ihr erstes vollintegriertes ERP-System werden soll: Bestimmte Faktoren müssen Sie berücksichtigen, damit die Einführung strategisch erfolgreich wird.

  1. Prozesse auf den Prüfstand stellen
    Ausgangspunkt sollten immer die betriebswirtschaftlichen Prozesse im Unternehmen sein. Haben Sie Ihre Prozesse bereits im ECC-System optimiert und verschlankt? Dann ergibt es evtl. Sinn, diese per Conversion auf das neue S/4HANA-System zu überführen. Sind die Prozesse aber suboptimal, sollten Sie diese im Zuge der Migration auf alle Fälle optimieren. Nur so nutzen Sie die Vorteile des S/4HANA-Systems voll aus. In diesem Fall spricht einiges für den Greenfield-Approach. Bei vielen Unternehmen ist die Ausgangslage nicht eindeutig und hybride Szenarien ergeben Sinn.
  2. Datenbereinigung
    Die Datenbereinigung sollte immer vor der eigentlichen Umstellung zu S/4HANA durchgeführt werden, damit Altlasten nicht ins neue System mitgeschleppt werden.
  3.  Eigenentwicklungen u. Abweichungen vom Standard analysieren
    Was wird noch benötigt, auf was kann verzichtet werden? Insbesondere beim Umzug in die Public Cloud können nicht alle Eigenentwicklungen ohne weiteres mitgenommen werden. Aber auch in der on-premise Version von S/4HANA ist es sinnvoll zu prüfen, was in den SAP-Standard zurückgeführt werden kann. Im Artikel „Mythen der ERP-Einführung“ erfahren Sie u.a., wie man die eigenen Prozesse klassifizieren sollte, um zu erkennen, wo sich eine Entwicklung lohnt und wo man mit dem SAP-Standard und Best Practices besser fährt.
  4. Best Practices
    Studieren Sie die Best Practices von SAP, um Verbesserungspotentiale und Anregungen zu finden. Lesen Sie im Artikel „So nutzen Sie SAP Best Practices für Ihre SAP S/4HANA-Einführung“, wo Sie die Best Practices von SAP finden, welche es gibt und unsere Empfehlung, wie Sie diese nutzen können.
  5. Zeitplanung für die Migration
    Planen Sie auf alle Fälle genügend Zeit für Ihre Migration ein. Gerade mit den Schritten, die bereits vor der eigentlichen Migration durchgeführt werden können, sollten Sie frühzeitig beginnen. Sie helfen Ihnen auch bei der Entscheidung, welcher Weg der Beste für Ihr Unternehmen ist.
  6. Externe Beratung und Key-User im Projekt
    Nutzen Sie externe Beratung, um Betriebsblindheit zu vermeiden. Beachten Sie aber, dass die Beratungskapazität zunehmend knapp wird. Je näher das Ende der ECC-Wartung kommt, umso schwieriger wird es werden, noch verfügbare und zu Ihrem Unternehmen und Ihnen passende Berater:innen zu finden.
    Ein wichtiger Erfolgsfaktor im S/4HANA-Einführungskonzept sind Ihre SAP Key User. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken zu deren genauen Rollendefinition und erstellen Sie ein Key User-Konzept!
  7. Change Management
    Die Einführung von SAP S/4HANA bringt naturgemäß etliche Änderungen für die betroffenen Mitarbeitenden mit sich. Das fängt bereits bei der Mitarbeit im Umstellungsprozess an und geht bis zu den Auswirkungen des neuen Systems auf die Arbeitsprozesse des einzelnen Users nach der Einführung. Ein begleitendes Change Management ist daher für den Projekterfolg immens wichtig:

    Change Management
    Neue Change Management Methoden: Farewell statt Unfreeze
    Bereit für Veränderung? Ein Blick auf den Change Readiness Check

Einen Überblick über die Teilschritte in Ihrem SAP S/4HANA Projekt bietet Ihnen der Artikel „Ihr Fahrplan für die SAP S/4HANA Migration„.

Bei der Prüfung, ob Ihr ERP-System bereit ist für die Migration zu SAP S/4HANA, hilft der SAP Readiness Check.

Neue Funktionalitäten von SAP S/4HANA

blank

Whitepaper

Ihr S/4HANA Converion Guide

Erfahren Sie die wichtigsten Aspekte einer Migration zu SAP S/4HANA per Brownfield Approach. Anhand einer strukturierten Vorgehensweise, angelehnt an die Activate Methode der SAP, führen wir Sie im Whitepaper durch alle Projektphasen, von der Projektplanung bis zum Go-live.

FIORI Oberfläche

Man kann die Funktionen von SAP S/4HANA wie gewohnt über die SAPGUI Oberfläche erreichen. Es gibt aber auch die Option, SAP Fiori als neue Oberfläche zu nutzen. Hier sind die Anwendungen als Kacheln organisiert, wie man das z. B. von den Apps auf mobilen Endgeräten kennt. In den folgenden Artikeln finden Sie eine Übersicht über das FIORI Konzept und die Auswahl der passenden Apps plus Details für einzelne Bereiche:

Unser S/4HANA Workshop-Angebot für Sie:

S/4HANA Workshop Angebote

Sie stehen noch ganz am Anfang was S/4HANA betrifft? Wir geben Ihnen einen ersten Überblick. Sie lernen die Neuerungen in S/4HANA in Logistik, im Rechnungswesen und am User-Interface kennen – außerdem Migrationsszenarien und sinnvolle Projektvorgehensweisen.

Dauer: 0,5 Tage

Mehr Details

Sie haben die Aufgabe die S/4HANA-Strategie in Ihrem Unternehmen zu entwickeln? Wir vermitteln Ihnen die Eckpfeiler der S/4HANA-Einführung. Auswirkungen auf Geschäftsprozesse, Organisationen, Stammdaten und Mitarbeitende sind Themen des Workshops sowie Migrationsszenarien und Zielarchitekturen.

Dauer: 1 Tag

Mehr Details

Sie haben bereits einen ersten Überblick gewonnen, haben aber zu verschiedenen Punkten weitere Fragen?  Stellen Sie sich Ihren Workshop aus einem Baukasten von möglichen Vertiefungsthemen selbst zusammen. Da der Workshope ganz individuell für Sie zusammengestellt wird, ist die Dauer nicht fest definiert.

Dauer: 0,5 – 2 Tage nach individueller Absprache.

Mehr Details

Die S/4HANA-Einführung „auf der grünen Wiese“ ist für Ihr Unternehmen bereits gesetzt? Erarbeiten Sie mit uns die passende Roadmap.
Im Workshop erarbeiten wir mit Ihnen die passende Roadmap mit Zeit- und Budgetplanung und gehen auf Themen wie Datenübernahme, Vorarbeiten etc. ein.

Dauer: 1 – 2 Tage, je nach individueller Absprache.

Mehr Details

Sie haben sich für die Conversion als Migrationsszenario entschieden?
Erfahren Sie im Workshop, wie Sie Ihr SAP S/4HANA-Conversion-Projekt am besten angehen und Ihre digitale Roadmap entwickeln.

Dauer: 1 – 2 Tage, je nach individueller Absprache.

Mehr Details

TAGS
Teilen Sie diesen Beitrag
LinkedIn
XING
Facebook
Twitter
Über den Autor
Sabine Hofmann
Sabine Hofmann
Sabine Hofmann gehört als langjährige Mitarbeiterin im Marketing zum Redaktionsteam des PIKON Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blog-Artikel zu diesem Thema